FOKUS

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen einige unserer Projekte im näheren Fokus.


Arealüberbauung Sechten, Rüti Zürich

Das Bauvorhaben Arealüberbauung «Sechten» an der Talgartenstrasse in 8630 Rüti ZH besteht aus sechs Mehrfamilienhäusern mit 76 Wohnungen und einem eingeschossigen Pavillon und einer Unterniveaugarage. Die Wärmeerzeugung geschieht autonom pro Gebäude mit einer Sole-/ Wasser Wärmepumpe welche, über total 800m Erdsonden die Wärme aus dem Erdreich nutzt. Das Brauchwarmwasser wird mit einem solaren Deckungsgrad von über 50% über thermische Solarkollektoren sichergestellt. Im Sommer werden die Wohnungen über die Fussbodenheizung über die Erdsonden passiv gekühlt.

Projektinformationen  www.sechten.ch

Architekt :  H. Baumgartner AG, Rüti  www.archbaum.ch


Neubau Wohnsiedlung "Rhy-Garten", Eglisau

Wohnüberbauung mit fünf Mehrfamilienhäusern mit gesamt 95 Wohneinheiten, Einstellhalle mit 128 Parkplätzen und einem Werkstattgebäude.

Bei der Wahl des Gebäudetechnikkonzeptes wurde der Fokus auf eine möglichst hohe Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gerichtet. Die haustechnischen Installationen basieren auf folgende Grundsätzen:

1. Minimieren des Temperaturniveaus Heizungsversorgung

2. Verwendung erneuerbarer Energien für die Grundlastheizung

3. Abwärme Nutzung zur Deckung des Brauchwarmwasserbedarfs

4. Senkung des Heizenergiebedarfs durch Einsatz einer Wohnraumlüftung

Zur Erreichung einer besseren Leistungseffizienz und Reduktion von Wärmeverlusten, wird die Systemtemperatur für das komplette Heizungsverteilsystem auf max. 30°C bestimmt. Die Wärmeabgabe erfolgt über eine Betonkernaktivierung statt über eine Fussbodenheizung

Die Grundlastheizung geschieht über eine Sole-/ Wasserwärmepumpenanlage mit 40 Erdwärmesonden mit einer Gesamtlänge von 4'400 Meter.

Aus der Abwärme des anfallenden Abwassers der Wohnungen, wird mittels einer Sole-/ Wasserwärmepumpe die Energie für die Brauchwarmwasseraufbereitung bereitgestellt.

Die Einstellhalle wird über eine maschinelle Rauch- und Wärmeabzugsanlage (MRWA) mit einem 8-fachen Luftwechsel entraucht (60‘000 m3/h).

Projektinformationen:  www.rhy-garten.ch

Architekt : Dachtler Partner Architekten, Zürich dachtlerpartner.ch


Neubau Primarschulhaus mit Doppelkindergarten, Stettfurt

Neubau Schulgebäude mit je zwei Klassenzimmern für Kindergarten und 1. bis 3. Unterstufe.

Die Wärmeerzeugung geschieht mit einer autonomen Erdsondenwärmepumpe. Die Wärmeabgabe erfolgt über eine Fussbodenheizung. Zentrale Lüftungsanlage für Hygienebelüftung der Klassenräume. Brauchwarmwasser mit einem zentralen WP-Warmwasserboiler bereitgestellt. Energiestandard Minergie.

Projektinformationen: www.schule-stettfurt.ch

Architekt: Dahinden Heim Partner Architekten dhpa.ch

  • Schulhaus Stettfurt, Käsereistrasse

Gesamtsanierung Haus zum Lindengarten, Zürich

Der Hirschengaben war ein Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung der Stadt Zürich. Der Name stammt von den Hirschen, die von 1533 bis 1784 im Graben untergebracht waren.

Das «Haus zum Lindengarten» befindet sich seit 1931 im Eigentum der Stadt Zürich. Die historischnen Bauten am Hirschengraben 22 (Hauptgebäude) stammen aus dem Jahre 1725. Im 19. Jahrhundert wurde diese durch ein Waschhaus und eine Remise mit Wohnung ergänzt.

Zusammen bilden die Gebäude einen herrschaftlichen Komplex, der heute in der Kernzone liegt, in unmittelbarer Nähe von Kunsthaus und Schauspielhaus. Die Anlage ist denkmalpflegerisch wertvoll und daher im Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte von kommunaler Bedeutung aufgeführt.   Im Rahmen der Gesamtinstandsetzung wurde eine Büronutzung umgesetzt. Die bestehende Gasheizung wurde beibehalten. Die Heizflächen wurden in Bereichen mit Layout Anpassungen neu erstellt. Neuinstallationen Lüftung Nasszellen (WC-Abluft) und Lüftungsanlage für Besprechungsraum im Dachgeschoss. Die Sanitärinstallationen wurden komplett ersetzt.

Projektinformationen: www.stadt-zuerich.ch

Architekten: Edelmann Krell Architekten, Zürich www.edelmannkrell.ch


Ausbau Fernsehstudio UPC MySports in Erlenbach Zürich 

Seit Mitte November 2017 sendet UPC Schweiz mit ihrem neuen Sportkanal MySports aus dem neu erstellten Fernsehstudio in Erlenbach.
Planelement GmbH ist stolz für die Planung der Gebäudetechnik dieses ausserordentlichen Bauvorhabens beauftragt und verantwortlich gewesen sein zu dürfen.
In der denkmalgeschützten ehemaligen Maschinenfabrik Schärer in Erlenbach wurde das neue Fernsehstudio geplant und realisiert.

Die Herausforderung war eine geräuscharme jedoch leistungsstarke und zugarme Klimatisierung der Produktionsräume und des Fernsehstudios zu konzipieren.
Dies wurde hauptsächlich mit aktiven und passiven Kühlkonvektoren erreicht. Das Studio selber wurde durch eine zusätzlich «Stille Schwerkraftkühlung» klimatisiert.  Dabei strömt die erwärmte Raumluft entlang der Decke durch das Lufteintrittsgitter der Kühlkonvektoren und wird abgekühlt. Die abgekühlte Luft gelangt dann in seitlichen Fallschächten über eine bodennahe Wandöffnung wieder in den Raum. Die gekühlte Luft wird dann durch die Wärmequellen im Raum erwärmt und steigt wieder zur Decke auf.

Realisationszeitraum
Juni - Oktober 2017

Planungsauftrag
Klima/Kälte/Lüftung/Sanitär

Auftraggeber
UPC Schweiz GmbH, Wallisellen

Architekt/Bauleitung
Fröhlich Architektur AG, Pfäffikon SZ

Unternehmer Heizung/Klima
Elsener-Klima AG, Adliswil

Unternehmer Sanitär
Von Rotz AG, Zürich

Zeitungsartikel in der NZZ

Technische Facts:
Wärmeerzeugung bestehend
Wärmeabgabe über bestehende Gliederheizkörper und neue Heizflächen
Klimakälteproduktion mit luftgekühlter Kältemaschine mit 130kW Kälteleistung
Technische Kälteproduktion für Serverraumkühlung mit 70kW Kälteleistung
Hygienelüftung für das Studio mit einer Luftleistung von 800m3/h
Hygienelüftung für die Produktionsräume mit einer Luftleistung von 4'200m3/h
Installierte Kühlbalken total 45 Stk.
Ausbau der benötigten sanitären Einrichtungen und Küchenbereiche

  • Studio
  • Produktion
  • Studio
  • Kühlung
  • Kühlung
  • Produktion
  • Kühlung